Ein Monodrama

 

Ein Monodrama nach Maria Kuncewiczowa in der Aufführung der Schauspielerin Joanna Stanecka

24.11.2017  19 Uhr    Stadt Bibliotek  Richard Wagner Str. 21  95447 Bayreuth

 

Die Schauspielerin Joanna Stanecka ist gebürtige Polin, die in Deutschland lebt. Sie hat Erfahrungen als Fremde in einem unbekannten Land gesammelt. Dadurch hat sie auch eigene Berührungspunkte mit der Hauptfigur aus „Die Fremde “, einem Roman der polnischen Schriftstellerin Maria Kuncewiczowa (1895 – 1989), der als eines der komplexesten und bewegenden Frauenbildnisse der polnischen Literatur gilt. Joanna Stanecka hat ihn als Monolog für die Bühne arrangiert und gewann bereits den Preis für die begabteste junge Schauspielerin beim nationalen Monologwettbewerb in Thorn.

Zum Inhalt: Die musikalisch begabte, aus Polen stammende Rosa lebt bis zu ihrem 16. Geburtstag in Russland. Hier ist und bleibt sie immer die „Polaczka“ – die Polin. Sie zieht nach Warschau, doch kommt nie richtig an. Hier kennzeichnen sie ihr russischer Akzent, eine andere Mentalität und ihr dunkler Teint als Fremde. Dennoch schlägt sie Wurzeln, verliebt sich unglücklich, heiratet dann einen anderen Mann, bekommt Kinder. Ihr Mann zeigt kein Interesse an ihrem musikalischen Talent. Rosa trifft die Entscheidung, sich zu rächen: an Polen, an Russland und an den Männern. Bald wird aus der leidenschaftlichen, ambitionierten hübschen Künstlerin  ein zänkischer, verbitterter Mensch.